Die Lippertshofener können sich nicht entschuldigen

Wieder mal ein Schöner Tag in Lippertshofen.

 

Unser Sohn besucht den örtlichen Kindergarten, wo er kürzlich von 6 auf 8 Stunden aufgestockt hat. Dank diesem Wechsel ergab sich natürlich auch die Beitragänderung. 

 

Leider wurde uns schon für Januar 100,-€mehr abgezogen, als es in unserem Vertrag steht. 

 

Nach der kurzen Nachfrage bei der KiTa - Leitung - kommt einfach nur die Antwort: "Ach es ist wahrscheinlich nur ein Fehler bei der Übermittlung der Daten... "

 

Ich kann Ihnen sagen, man fühlt sich sofort besser... es ist doch nur ein Fehler passiert... was wollen sie eigentlich... das korrigieren wir doch. 

 

Als wenn es das selbstverständlicheste auf der Welt wäre, dass einem 100,-€ abgezogen wird. 

 

GOTTT... ich will hier weg!

6.3.18 12:00, kommentieren

Werbung


Lass deine städtischen Witze !

"Nein, Schatz, das kann ich doch dem Ralph nicht schreiben, du weißt doch wie Andrea auf deine städtischen Witze reagiert!"

 

Ich hatte tausende Fragezeichen im Gesicht... zunächst, danach nur noch leichtes Lächeln, das in ein lautes miteinanderlachen ausgebrochen ist. 

Städtische Witze ! Wie treffend!

 

Wir sind aus Dresden nach Lippertshofen umgezogen und die Anpassung fällt uns immer noch sehr schwer, obwohl wir uns bemühen den Lippertshofenern Aliens zu verstehen. 

 

Die Lippertshoferner reden z. B. nicht über das Geld: 

" wie viel bezahlt ihr eurer Putzfrau?" - ohhh Gott wie konnte ich denn so eine Frage stellen? Das macht man doch nicht!

 

"Hofentlich bald auf wiedersehen!" - ohh du liebe Güte! was sagt sie denn schon wieder da... wir sind hier doch in Bayern und Alle streng gläubig!

 

In Whatsappforum für die örtliche KiTa erschien heute gegen 19,00 Uhr einen Abschiedgruß: "Im diesem Sinne! Auf ein nettes Miteinander, von 6 ganz normalen Kindergartenmütter."

 

Ich hatte sofort Lust zu schreiben: "Es freut uns sehr, dass ihr mindestens normal seid "  Vor allem , da ich die Schreibende kenne und in der Stadt werde ich mir diesen Spaß auch leisten aber hier klingt mir bei solchen Gedanken in den Ohren der Satz meines Mannes: "Lass doch deine städtischen Witze!".

28.2.18 21:18, kommentieren